Fit sein auf See: Mit SUP, Segway und Hiken bei AIDA

AidaLuna Segway Copyright Susanne Schaeffer

Futtern und Faulenzen oder lieber Faulenzen und Futtern. Sollen ja gemeinhein beliebte Beschäftigungen auf einer Kreuzfahrt sein. Zumindest als es vor einer gefühlten Ewigkeit nur die klassische Kreuzfahrt gab. Inzwischen gibt es die tollsten Aktiv-Angebote an Bord, die super viel Spaß bringen und gut für die Fitness sind. Dann können wir immer noch am köstlichen Buffett zulangen. Basketball oder Volleyball spielen, oder lieber Fußball? Auf dem multifunktionalen Sportfeld an Deck der Aida-Schiffe ist das gar kein Problem! An einem Cycling-Rennen im Fitness-Studio teilnehmen oder auf dem Jogging-Parcours eure Runden laufen?  Das ist alles inklusive! Doch ihr könnt auch spannendere Sportarten ausprobieren! Segway, Mountain-Bike, Pedelec, Hiken oder Tauchen…

SEGWAY: Wie wäre es mit Segway fahren?

Ich habe das Segway fahren auf der AidaLuna ausprobiert. Segways gibt es derzeit auf AIDAblu, AIDAdiva, AIDAsol und AIDAbella. In den Häfen, in denen der Einsatz gestattet ist, könnt ihr auch Ausflüge (Kosten: 99,95 Euro, 4,5-6 Std) mit den Segways machen.

Dazu bietet Aida eine Kursus an Bord an, bei dem ihr einen Führerschein (Kosten: 29,95 Euro) machen könnt. Nach einer theoretischen Einführung dürft ihr auch schon aufsteigen. Im ersten Moment ist die Sache etwas wackelig. Wenn ihr aber ein wenig „Gas“ gebt und rollt, gelingt es leichter, das Gleichgewicht zu halten. Schon nach ein paar Runden an Deck klappte das Fahren bei mir sehr gut. Und los geht’s ins Abenteuer! Durch New York oder Rom mit dem Segway rollen – wäre das nicht geil?

Segway-Training auf der AidaLuna

Maya beim Segway-Training auf der AidaLuna

——————————————————–

NEU bei Aida: Hiken auf den Kanaren und in Norwegen

Das Wandern ist des Müllers Lust….ojeh, wie spießig! Wenn ich „Wandern“ höre, denke ich an die todlangweiligen, nie enden wollenden Sonntags-Ausflüge mit meiner ganzen Familie. Ganz schön unsexy! Also schnell vergessen! Deshalb nennen wir diese sportliche Bewegung an der frischen Luft von jetzt an  „HIKEN“  – und die Ausflüge dazu nenen wir „TOUREN“:

Hiking-Touren? Das klingt trendy! Zurück in die Natur ist „in“. Hiking ist auch unter uns Studenten eine beliebte Freizeit-Aktivität. Wir tun was gegen unser „Sitzfleisch“ nach stundenlangem Pauken, atmen frische Luft und unternehmen vor allem was gemeinsam. Beim Quatschen „fressen“ wir ganz nebenbei Kilometer für Kilometer statt Kalorien. Machen irgednwann ein Picknick oder grillen zum Abschluß danach zu Hause in der WG. Herrlich!

HIKEN könnt ihr jetzt auch von Bord aus: AIDA Cruises bietet diese durchaus anspruchsvollen Aktiv-Programme  auf Kreuzfahrten nach Nordland, also Norwegen, und auf den Kanarischen Inseln an.

Grandios ist das Hiking am Geiranger Fjord in Norwegen. Oder ihr wandert in Åndalsnes auf den Spuren der Trolle. In Eidfjord geht’s mitten durch eine spektakuläre Landschaft mit großen Gletscher und imposanten Wasserfällen. Das Hiking-Programm in Norwegen wird in dieser Saion auf AIDAluna sowie auf AIDAsol angeboten.

In der Wintersaison 2015/2016 wird das Hiking-Programm auf den Kanaren-Kreuzfahrten von AIDAblu und AIDAsol angeboten, z.B. auf Teneriffa, La Palma und Madeira.  Auf der Blumeninsel im Atlantik wandert ihr beispielsweise vom Aussichtspunkt Eira do Serrado zunächst entlang der höchsten Berge der Insel bergab ins Nonnental und nach einer Rast im urigen Ort Curral das Freiras entlang eines Kammweges hinauf zum Boca dos Namorados auf rund 1.000 Meter Höhe. Wau!

Oder es geht auf Teneriffa über die Berge. Auch wenn man nur mit einer Genehmigung auf den Vulkan Teide steigen darf, habt ihr von überall auf der Insel im Blick. Kein Wunder: Der „Pico del Teide“ ist über 3700 Meter hoch.

Teide Teneriffa

Teide Teneriffa- Hiken mit der Aida-Crew

So läuft eine Hiking-Tour bei AIDA ab: Per Bus oder direkt vom Schiff geht es vom Meeresniveau zu den Ausgangspunkten der Wanderungen und in Begleitung eines Wanderguides hinauf in oft schwindelnde Höhen. Die erfahrenen AIDA Wanderguides führen die Gäste sicher entlang beeindruckender Landschaften zu den verschiedenen Stationen auf abgelegenen Gebirgspfaden. Dazu gibt es Informationen zu Geologie, Flora und Fauna. Unterwegs genießt ihr die atemberaubende Aussicht und tankt neue Energie für die letzte Etappe auf eurer Hiking-Tour. Übrigens: Ihr marschiert mit maximal 15 Leuten. Mindestalter ist 16 Jahre.

Was ihr noch wissen müsst: Teleskop-Stöcke und Rucksack werden von AIDA gestellt, ebenso eine Trinkflasche mit isotonischem Getränk und Fitnessriegel. Also braucht ihr nur noch die gute Laune, ein wenig Kondition – und stabile Treter mit rutschfestem Profil und wetterfeste Kleidung!

————————————————–

Stand-Up-Paddling (SUP): Steh-Paddeln in der Karibik

SUP Civitavecchia Mein Schiff 2 Coypright M.Schaeffer

SUP in Civitavecchia mit der Mein Schiff 2

Man stelle sich auf ein Brett, das wie ein Surfbrett aussieht, nehme ein langes Paddel in die Hände. Ab geht’s über die Wellen! Hier seht ihr, wie ich auf einem Teens-Ausflug in Civitavecchia auf der Mein Schiff 2, wo ich in diesem Sommer gearbeitet habe, versuche, auf dem Ding zu stehen. Gar nicht, schlecht, oder? Nur für das Paddeln fehlt mir die Übung. 

Keine Scheu! Im Prinzip kann das SUP jeder lernen, der ein wenig Gleichgewichtsgefühl hat. Es ist das perfekte Ganzkörpertraining!

Wisst ihr, woher das SUP stammt? Auch wenn die Trendsportart erst seit Kurzem von den USA nach Europa geschwappt ist, handelt es sich um eine traditionsreiche Fortbewegungsform. In wasserreichen Gegenden von Asien und Südamerika bewegten sich die Menschen schon vor tausenden Jahren auf Bambusbrettern über die Gewässer.

Der neue Trend der Stehpaddler kommt aus dem Wellenreiterparadies Hawaii. Hier nutzten vor allem Fotografen und Surflehrer das Stehpaddeln, um ihre Schüler im Auge zu behalten. Profisurfer wie Robby Naish machten das Paddeln dann zur Trendsportart.

 

Aida Sol

AidaSol  Jogging an Bord auf dem Parcours

 

 

 

AIDA hat schon seit Anfang 2015  Stand-Up-Paddling im Programm und bietet die Ausflüge für 69,95 Euro (4 bis 7 Std) für Gäste ab 12 Jahren an, die schwimmen können. Neben dem Transfer zum Strand und einer Einweisung durch die AIDA Guides, steht eine Tour entlang der schönsten Küsten auf dem Programm. Auf AIDAbella, AIDAblu, AIDAluna und AIDAstella warten jeweils zwölf aufblasbare Bretter von Robby Naish darauf, zu Wasser gelassen zu werden. Und das sind die Häfen, in denen ihr paddeln könnt: auf der AIDAStella im östlichen Mittelmeer in Antalya, Heraklion, Limassol, Marmaris, Piräus und Rhodos.  Auf der AIDAblu im westlichen Mittelmeer in Palermo, Neapel, Civitavecchia, Livorno, auf Korsika und den Balearen.

Erlebt die Traumstrände und Inselparadiese der Karibik, der Kanarischen Inseln und des Mittelmeers von ihrer schönsten Seite! Auf dem SUP!

Mehr Infos und Kreuzfahrten könnt ihr hier finden: www.aida.de

Newsletter abonnieren

Garantiert kein Spam!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.