Alaska-Kreuzfahrten: Eisige Aussichten

      Keine Kommentare zu Alaska-Kreuzfahrten: Eisige Aussichten
Wasserflugzeug im JuneauEisfeld

Wasserflugzeug im JuneauEisfeld

HAL Oosterdam in Juneau Alaska

HAL Oosterdam in Juneau Alaska

Ziel jeder Alaska-Kreuzfahrt: Juneau, die frühere Goldgräberstadt und Hauptstadt Alaskas. Die Hauptattraktion hier liegt 20 Kilometer vor der Haustür. Der Mendenhall Glacier. Er gehört zum 3800 qm großen Juneau-Eisfeld, zu dem auch die drei Gletscher Taku, Eagle und Herbert zählen. Wir waren mit der MS Oosterdam von Holland America Line dort. Und wollten natürlich zum Eis! Mit dem Wasserflugzeug!

Flug über Juneau Eisfeld

Flug über Juneau Eisfeld

Zehn Minuten fliegen wir über Fluss-Täler mit tiefsattem Grün, Wasserfälle, Schneegipfel und dann über Eis. Eis, Eis, soweit das Auge reicht. Jahrhunderte alte, meterdicke Gletscher. Ständig in Bewegung, täglich am „Kalben“. Aus der Vogelperspektive ergibt das eine dramatische Ornamentik mit tiefen Rissen oder gar Schluchten. Kegel, Kanten, Kugeln.Mal glasklar, an frischen Bruch-Stellen leuchtend blau, oder durch den am Eisrand durch die Bewegungen aufgewirbelten und vom Wind verteilten Sand schmutzig grau. Faszinierend!

Juneau Eisfeld aus der Luft

Juneau Eisfeld aus der Luft

Juneau Eisfeld Alaska

Juneau Eisfeld Alaska

Juneau-Flug über den Gletscher

Juneau-Flug über den Gletscher

Taku Lodge bei Juneau

Landung bei der Taku Lodge mit Blick auf das Taku Eisfeld Taku und seinem Gletscher „hole in the wall“, wo für uns ein kühles heimisches Alaskan Beer wartet und frisch gegrillter Königslachs auf dem Grill duftet. Und ein Schwarzbär im nächsten Baum liegend auf die Reste wartet.

Taku Lodge bei Juneau

Taku Lodge

TakuLodge Alaska Blick auf Gletscher

Hier sitzen Sie in der ersten Reihe – Blick auf Eis

 

Braunbär bei Taku Lodge Alaska

bär bei Taku Lodge Alaska

Der Wächter beruhigt uns: „Burney kommt seit Jahren zu uns zu Besuch und liegt seit Stunden dort oben. Wir sollten ihn nicht stören.“ Der Gefahr von oben nun bewusst, halten wir respektvoll Abstand. Als wenig später noch ein Braunbär gemütlich unser Revier umkreist, knipsen wir Stadthasen, was das Zeug hält, höchst entzückt über dieses „Wildlife“ so echt und live direkt vor uns. Zufrieden und in vielfacher Hinsicht satt fliegen wir zum Schiff zurück.

HIer könnt ihr die ganze Reportage auf AZUR lesen:

www.azur.de/wp-content/themes/azur/files/reportagen/oosterdam_kanada.pdf

 

 

Newsletter abonnieren

Garantiert kein Spam!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.